Fünf Fragen an…
Ines Göge von 4JahresHochZeiten

In unserer Kategorie „Schwerter im Porträt“ stellen wir unterschiedliche Persönlichkeiten vor, die vielleicht nicht immer in der ersten Reihe stehen, aber durchaus spannendes zu erzählen haben. Von interessanten Macher*innen hinter einem Projekt, über ehrenamtlich Engagierte bis hin zu den kreativen Köpfen in Schwerte – hier heißt es einmal im Monat: „Fünf Fragen an…“

Ines Göge Copyright Joanarudziok Traumklick Social Media2

Ines Göge ist…?

…mit Leib und Seele freie Traurednerin, Hochzeitsplanerin und Hochzeitssängerin. Der Weg dahin begann vor mehr als 20 Jahren ganz untypisch als Rechtsanwalts- und Notarfachangestellte. Organisieren, Planen, Vorausschauen und -denken fiel mir schon immer leicht – aber irgendwas fehlte mir. Inspiriert von einer TV-Show mit Hera Lind fragte auch ich mich, was ich wirklich gerne mache und was mir noch fehlt für meine persönliche Erfüllung. Kurzerhand entschied ich mich dazu, meine Leidenschaften zu kombinieren und zum Beruf zu machen. Heute bin ich Ansprechpartnerin und Ideengeberin für meine Paare, um sie in ihrer Planung zu unterstützen und Stolpersteine aus dem Weg zu räumen. Der Gesang ist dabei ein schöner emotionaler Ausgleich. Auch Kurzgeschichten, eigene Texte sowie Gedichte schreibe ich schon seit Jahren – allerdings bin ich zuvor nie auf die Idee gekommen, für andere zu schreiben. Also trat ich als freie Traurednerin/Zeremonienmeisterin an meine Paare heran. Ich begleite sie, erzähle ihre ganz eigene Geschichte und darf mit ihnen ihre Erinnerungen teilen. Ich nehme meine Paare gemeinsam mit ihrer Familie und ihren Freunden auf die Reise in die Ehe. Ganz individuell und persönlich.

Was steckt hinter 4JahresHochZeiten…?

Hinter der Agentur stehe ich selbst, Ines Göge, als Inhaberin. Ich bin in der Hochzeitsbranche seit Jahren unterwegs und unterstütze mit meiner Agentur nicht nur meine Paare, sondern auch meine Kollegen. Mit einigen arbeite ich seit der ersten Stunde zusammen, wodurch sich Freundschaften gebildet haben, die ich z.B. auch in meinen eigenen Netzwerker-Treffen pflege. Um eine zentrale Anlaufstelle für Paare und Kollegen zu schaffen, habe ich im November 2019 meinen eigenen Laden „Der HOCHzeitsLaden“ in Westhofen eröffnet. Damit ging mein großer Traum in Erfüllung. Dort kann ich ungestört mit meinen Paaren sprechen, aber mich auch mit Kollegen zu gemeinsamen Besprechungen zurückziehen. Hier entstehen die tollsten Ideen nach einem kreativen Brainstorming. Mit der Eröffnung meines Ladens konnte ich ebenfalls einen Raum für kreative Menschen schaffen, egal, ob verliebt, verlobt oder verheiratet. Denn in meinem Laden finden regelmäßig unterschiedliche Workshops von Kollegen statt. Ich selbst kann dort ebenfalls meine Infoabende halten. Ein buntes Programm für alle Interessierte. Hinter dem Namen „4JahresHochZeiten“ stehe also ich, als sehr gut vernetzter und organisierter, lebensfroher und lebensnaher Mensch mit ebensolchen Kollegen im Gepäck.

Schwerte ist für mich…?

…meine Wahl-und-hier-bleibe-ich-Heimat. Der Liebe wegen zu meinem Mann Sven (wir feiern dieses Jahr unseren 12. Hochzeitstag mit unseren beiden Kindern) bin ich 2007 nach Schwerte gezogen. Nachdem wir unser gemeinsames Haus bezogen hatten, stand eines für mich fest:  noch mal umziehen will ich nicht. Und warum? Als Kind bin ich auf Rügen aufgewachsen, habe dann Stadtluft in Magdeburg geschnuppert, habe die Wende in der Zone in Eilsleben gefeiert, meine Ausbildung in Braunschweig gemacht, in Hamburg gearbeitet und gelebt, bis ich letzten Endes im Ruhrgebiet ankam – genauer gesagt in Witten. Zu dieser Zeit habe ich meinen Mann und Schwerte kennengelernt. Und die Stadt hat es mir leicht gemacht zu sagen „Okay, ich ziehe zu Dir und bleibe…Ich bin zu Hause.“ Schwerte ist bunt und multikulturell, hat Charme, Industrie und Natur sowie Menschen, die ich einschätzen und mit denen ich reden, lachen, streiten, Kaffee trinken und shoppen gehen kann. Schwerte ist ein Ort, an dem ich leben kann, in guten und schlechten Zeiten.

Mein Lieblingsspot in Schwerte…?

… ist der Wald. Schuhe an und los. Sobald ich den Fuß in die Natur gesetzt habe, kann ich abschalten und durchatmen. Und kann mir selbst beim Denken zuhören. Manchmal auch beim laut Schnauben, wenn ich einen Berg hoch muss.

4JahresHochZeiten in 5 Jahren…?

Das ist eine schwere Frage, denn wenn ich erst einmal zurückblicke, was ich in den letzten 5 Jahren geschafft habe, mit Hilfe meines Mannes, meiner Kollegen und vor allem meiner Paare, kann ich gar nicht sagen, was in 5 Jahren sein könnte. Dass die Zeit nur eine untergeordnete Rolle spielt, hat mir die Vergangenheit gezeigt. Viel wichtiger sind die eigene Einstellung, die Mitmenschen und auch die Kollegen; es sind Ideen, die reifen und größer werden oder auch mal verworfen werden müssen. Wenn ich kurz die Augen schließe und ein bisschen in die Zukunft träume, dann sehe ich meine Agentur und mich als etabliertes WIR-Team, das gemeinsam gewachsen ist, das mit Herz und Leidenschaft Paare sowie Kollegen begleitet und lebensnahe, individuelle Traumhochzeiten verwirklicht und diese mit Gesang und Reden bereichert. Eine wunderbare Vorstellung!

Fotos: © Joana Rudziok, Traumklick und Ines Göge

Mehr zu Ines Göge und 4JahresHochZeiten: www.4jahreshochzeiten.de

Weitere Beiträge

Scroll to Top